Was wir tun

Wir vom MakerSpace Bonn e.V. sind in Zeiten von Corona sehr aktiv.
Aus der aktuellen Not geboren wollen wir aktive Maker, in Bonn, NRW, Deutschland bis hin zu weltweit einen entscheidenden Beitrag
leisten um aktiv Menschen zu schützen und auf der anderen Seite Menschenleben zu retten. Das ist ein sehr hoher Anspruch und das ist uns auch bewusst.
Mit entsprechendem Einsatz sowie Know How und Wissensvermittlung unterstützen wir mit einer starken Community unser Gesundheitswesen.

Im MakerSpace Bonn e.V. wurde ein Projektplan aufgestellt, einzelne Felder wurden ermittelt und personell zugeordnet.
Rahmenbedingungen für die einzelnen Verantwortlichkeiten wurden abgesteckt und es gibt eine tägliche Telko zum Informationsaustausch. Ebenfalls wird täglich das Projektbudget besprochen und ein Budget Planungstool erstellt.

Großprojekt Beatmungsgerät:
Der Sinn von dieser OpenSource Lösung ist, dass wir per Rapid Prototyping ein kostengünstiges Beatmungssystem entwickeln, das jeder in Deutschland aber auch weltweit nachbauen kann um Menschenleben zu retten.
Es handelt sich um eine Lösung für Krankenhäusern um in jedem Fall eine Triage in Deutschland zu vermeiden, respektive in
anderen Ländern noch mehr Menschenleben zu retten. Das Thema Beatmung ist sehr komplex, die Luft muss angefeuchtet werden,
darf aber nicht zu feucht sein, sie muss auch angewärmt werden, sie wird aufbereitet und gegebenenfalls mit Sauerstoff angereichert. Aus der ausgeatmeten Luft müssen möglichst vorhandene Viren gefiltert werden, und vieles, vieles mehr.

Die Behandlung geht immer einher mit entsprechenden Medikation, richtigen
Lagerung und Umlagerung sowie vielen weiteren Maßnahmen. Die Lunge ist ein sehr empfindliches Organ welches bei kleinsten Fehlern
stark geschädigt werden kann bis hin zum Tod.

Nun geht es um das Aufbringen von Arbeitsmitteln (Geld, Material) um Prototypen zu erstellen. Es wurden auch schon mehrere Teile (Tauchermaske, Ambubeutel, etc) bestellt. Um die Zusammenarbeit voranzubringen haben wir an einer Kommunikationslösung sowie einem Dokumentensystem zur Förderung bzw. zum Ermöglichen der makerspaceübergreifenden Zusammenarbeit gearbeitet.
Ebenfalls stellen wir gerade Kontakte zu Anwälten her damit wir Maker uns rechtlich sicher bewegen in unserer Unterstützungsleistung.

Kleinprojekt Gesichtsmasken nähen:
Darüber hinaus sind wird in einem weiteren Projekt beschäftigt, Masken zu produzieren, die mehrfach wiederverwendet werden können.
Unser Nähkreis hat Materialien und eine Anleitung für Gesichtsmasken erstellt. Jetzt werden die Materialien in Masse bestellt um mehrere Masken selbst herzustellen. Der aktuelle Plan ist an unterschiedlichen Heim-Produktionsorten in Teilfertigung zu produzieren und per eigenem Kurier werden die Teilprodukte zwischen den Wohnungen rotierend herumgefahren so das am Ende eine komplette Maske dabei herauskommt.